Die Plattform für Regionalentwicklung in der Schweiz

MoVo

Modellvorhaben Nachhaltige Raumentwicklung: Die neue Ausschreibung ist gestartet!

Wie wir mit den wachsenden Ansprüchen an die Räume in der Schweiz umgehen sollen, ist eine wichtige Frage für die Entwicklung unseres Landes. Um darauf Antworten geben zu können, braucht es neben bewährten Instrumenten auch neue Ideen, innovative Modelle sowie neue Formen der Zusammenarbeit. Deshalb unterstützt der Bund erneut Modellvorhaben, bei denen Quartiere, Gemeinden, Städte, Agglomerationen, Regionen und Kantone innovative Ansätze zur nachhaltigen Raumentwicklung erproben können.

Für die vierte Generation von Modellvorhaben von 2020 bis 2024 hat der Bund fünf thematische Schwerpunkte festgelegt:

  • Digitalisierung für die Grundversorgung nutzen: Die Modellvorhaben sollen dazu beitragen, die Zugänglichkeit und die Qualität der Grundversorgungsdienstleistungen in den Regionen und in den Agglomerationen sicherzustellen und somit eine hohe Lebensqualität zu gewährleisten. Die Gemeinden sollen dabei unterstützt werden, die konkreten Möglichkeiten der Digitalisierung zu identifizieren und die Chancen für deren Nutzung abzuklären.
  • Integrale Entwicklungsstrategien fördern: Integrale Entwicklungsstrategien erlauben es einer Region, ihre Entwicklung selbst und gezielt in die Hand zu nehmen. Die verschiedenen Akteure identifizieren dabei gemeinsam die
    bestehenden Besonderheiten und endogenen Potenziale ihrer Region. Sie einigen sich auf
    eine gemeinsame Vision und legen entsprechende, übergeordnete Entwicklungsziele fest.
  • Landschaft ist mehr wert: Das Ziel des Themenschwerpunkts ist in erster Linie die Würdigung, Inwertsetzung und
    nachhaltige Nutzung bestehender Landschaftsqualitäten. Zu diesen Qualitäten gehören die
    regionale Eigenart der Landschaft mit ihren natürlichen und kulturellen Werten sowie
    Aspekte des sinnlichen Wahrnehmens wie Ruhe, gute Luft oder Nachtdunkelheit.
  • Siedlungen, die kurze Wege, Bewegung und Begegnung fördern: Wie können neue oder bestehende Siedlungsgebiete (Quartiere, Gemeinden) geplant bzw. weiterentwickelt werden, damit bereits vor der Haustüre das kleinräumige Erledigen der alltäglichen Bedürfnisse gewährleistet ist und gleichzeitig die Alltagsbewegung, der Sport, soziale Kontakte, Naturerlebnisse und die Biodiversität gefördert werden? 
  • Demographischer Wandel: Wohn- und Lebensraum für morgen gestalten: Ziel der Modellvorhaben in diesem Themenschwerpunkt ist, innovative und politikübergreifende Lösungen zu entwerfen. Diese sollen einen nachhaltigen Beitrag für die Sicherung oder Entwicklung von Wohn- und Lebensbedingungen für eine älter und heterogener werdende Gesellschaft leisten.

Acht Bundesstellen bilden die Trägerschaft für die «Modellvorhaben nachhaltige Raumentwicklung». Neben dem federführenden Bundesamt für Raumentwicklung (ARE) beteiligen sich daran das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO), die Bundesämter für Umwelt (BAFU), Landwirtschaft (BLW), Wohnungswesen (BWO), Gesundheit (BAG), Strassen (ASTRA) sowie Sport (BASPO). 

Die Ausschreibung «Modellvorhaben nachhaltige Raumentwicklung» 2020–2024 erfolgt ab dem 30. April 2019 unter www.modellvorhaben.ch. Interessenten reichen ihre Projektanträge bis 2. September 2019 beim Bund ein.

Die Modellvorhaben Nachhaltige Raumentwicklung finden Sie neu auch in unserem Finanzhilfe-Tool.

Weitere Informationen in der Medienmitteilung des Bundes

 

Artikel teilen
digi«Digitalisierung und alternative Finanzierungsformen für regionale Projekte»
22. August 2019

JETZT ANMELDEN: «Digitalisierung und alternative Finanzierungsformen für regionale Projekte»

Zusammenfassung
«Digitalisierung und alternative Finanzierungsformen für regionale Projekte»
Bild: regiosuisse
20. August 2019

regiosuisse-Umfrage

screenshot
30. Oktober 2019

JETZT ANMELDEN: Interreg-Tag

Zusammenfassung
Interreg-Tag