Ticino Health

NRP-Projekt holt Gesundheitstouristen ins Tessin

Mit dem Projekt «Ticino Health» will sich das Tessin im internationalen Gesundheitstourismus positionieren. Es wurde mit Geldern aus der Neuen Regionalpolitik (NRP) unterstützt und feierte kürzlich seinen Start.

Der internationale Gesundheitstourismus ist ein lukratives Geschäft. Experten gehen davon aus, dass er zum Konjunkturmotor der Tourismusbranche werden kann. Aufgrund des demografischen Wandels und des allgemeinen Gesundheitsbewusstseins wird er in Zukunft eine immer grössere Rolle spielen. 

Drei Wirkungsketten vereint
Das Tessin will von diesem Trend profitieren und hat ein Projekt gestartet, um sich im internationalen Gesundheitstourismus zu positionieren. Unter der Dachmarke «Ticino Health» werden die besten regionalen Gesundheitseinrichtungen, Wellnesshotels und Privatanbieter mit ihren Dienstleistungen sichtbar gemacht. Das offizielle Webportal stellt die Dienstleistungen sowie die Attraktivität der Region dar und schafft Interesse für das Tessin als gesundheitsfördernde Destination. Das Projekt wurde mit NRP-Geldern unterstützt und führt die drei Wirkungsketten «Tourismus», «Medizin» und «Wellness» zusammen.

Mehr zum Thema «Gesundheit und NRP»

Die sechste Ausgabe von regioS – das Magazin zur Regionalentwicklung – fokussierte das Thema Gesundheit als eines der Schwergewichte der Neuen Regionalpolitik. 

Artikel teilen
Bild: regiosuisse.

JETZT ANMELDEN: regiosuisse-Wissenschaftsforum 2018 «Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung in der Regionalentwicklung»

Das «regiosuisse-Wissenschaftsforum» ist die Veranstaltungsreihe von regiosuisse zur Vernetzung von Forschung, Politik und Praxis in der Regionalentwicklung.