Die Plattform für Regionalentwicklung in der Schweiz

Aufbau CSEM Forschungszentrum Nanomedizin in Landquart

CSEM Centre Suisse d’Electronique et de Microtechnique SA wurde 1984 mit Hauptsitz in Neuchâtel gegründet. Das CSEM ist ein Forschungs- und Entwicklungskonglomerat mit internationaler Ausstrahlung. Das Tätigkeitsgebiet umfasst die Überführung von Wissen aus der Grundlagenforschung in die industrielle Umsetzung. Zweigstellen befinden sich in Zürich, Basel, Alpnach und seit 2008 in Landquart. Das Forschungszentrum Landquart ist auf Nanomedizin spezialisiert. Das Zentrum wird durch den Kanton Graubünden und dem Fürstentum Liechtenstein finanziell unterstützt. Die Erwartungen und Leistungen sind in einer Leistungsvereinbarung festgehalten.

Ziele und erwartete Wirkungen

  • Schaffung von hochqualifizierten Forschungsarbeitsplätze 
  • Ausbildung von Spitzenkräften für die regionale Industrie
  • Generierung von innovativer Technologie in der Region
  • Inkubation in Form von Spin-offs
  • Generierung von Drittmitteln in Form von Aufträgen aus der regionalen Industrie
  • Verbesserung der interregionalen und internationalen Vernetzung
  • Ansiedlung von weiteren Hightech-Firmen in der Region

Tätigkeiten im Projekt

  • Einsitz im wissenschaftlichen Beirat des CSEM-Zentrum für Nanomedizin Landquart
  • Überprüfung der bestehenden und Neukonzipierung der neuen Leistungsvereinbarung
  • Unterstützung Spin-offs und Förderung Zusammenarbeit CSEM mit der ansässigen Industrie
Kanton
Graubünden
Thema
Industrie
Programm
NRP
Projektdauer
21.11.2007 - 31.12.2011
Projektkosten
CHF 22'800'000.–
NRP
Die strategischen Ziele und Schwerpunkte bei der Umsetzung der NRP variieren je nach Kanton und Region und sind entscheidend dafür, ob ein Projekt durch NRP-Fördermittel unterstützt werden kann.
Artikel teilen