Die Plattform für Regionalentwicklung in der Schweiz

regiosuisse-Projektdatenbank

Mehr als 3000 Projekte aus 10 Förderprogrammen und 15 Themen: Eine Übersicht über Projekte der Regionalentwicklung in der Schweiz. regiosuisse nimmt gerne Fragen und Anregungen entgegen.

Plus de 3000 projets de 10 programmes d’encouragement et 15 thèmes : une vue d’ensemble des projets de développement régional en Suisse. En cas de questions ou de suggestions, n’hésitez pas à contacter regiosuisse.

Più di 3000 progetti da 10 programmi di finanziamento e 15 temi: una panoramica dei progetti di sviluppo regionale in Svizzera. Se ha domande o suggerimenti, non esiti a contattare regiosuisse.

Kanton
{{ ProjectsCtrl.translate(state, 'name', ProjectsCtrl.locale) }}
Thema
{{ ProjectsCtrl.translate(topic, 'name', ProjectsCtrl.locale) }} i i
Programm
{{ ProjectsCtrl.translate(program, 'longName', ProjectsCtrl.locale) || ProjectsCtrl.translate(program, 'name', ProjectsCtrl.locale) }} i
Projektanfang
{{ ProjectsCtrl.translate(startDate, 'name', ProjectsCtrl.locale) }}
Finanzierung
{{ ProjectsCtrl.translate(instrument, 'name', ProjectsCtrl.locale) }}
Kooperation
{{ ProjectsCtrl.translate(cooperation, 'name', ProjectsCtrl.locale) }}
{{ ProjectsCtrl.translate(filter.option, 'name', ProjectsCtrl.locale) }}

Karpfen pur Natur

Die Zucht von Karpfen hat in der Region Tradition: Das Kloster St. Urban war bis zu seiner Aufhebung im Jahr 1848 ein wichtiges Handelszentrum im Schweizer Mittelland und über Jahrhunderte Zentrum der Karpfenzucht. Überreste von Teichanlagen zeugen noch heute von der Arbeit der Zisterzienser-Mönche. Die naturnahen Teiche umfassten mehrere Hektaren. Dutzende von ihnen wurden in der Region St. Urban gepflegt.

Die Projektregion erstreckt sich über weite Teile der drei Kantone Luzern, Bern und Aargau. Das kulturelle Erbe der Zisterzienser-Mönche soll der zersplitterten Region eine neue, gemeinsame Identität verleihen. Hauptziel ist dabei die Wiederaufnahme der naturnahen Karpfenteichwirtschaft sowie die fachgerechte und naturnahe Bewirtschaftung der Karpfenteiche nach zisterziensischer Kultur und Tradition. Dabei geht es den Projektakteuren jedoch nicht um die Lancierung einer Massenproduktion. Der eigentliche Fischertrag pro Flächeneinheit wird bescheiden ausfallen. Im Zentrum steht vielmehr die Zucht fettarmer Tiere von hoher Qualität aus natürlicher Zucht. Nur ein kleiner Teil des Fischertrages soll in den Direktverkauf fliessen. Ein Grossteil der Produktion wird in veredelter Form abgesetzt, zum Beispiel fertig zubereitet an regionalen «Fischtagen» oder als Delikatesse in Gasthöfen. So soll möglichst viel Wertschöpfung in der Region bleiben.

Mit Hilfe des Karpfen-Motivs sollen zudem weitere regionale Produkte und Dienstleistungen vermarktet werden. Partnerschaften mit bestehenden Unternehmen, Institutionen und anderen Vereinen der Region unterstützen diese Bestrebungen.

In einer Zeitspanne von fünf Jahren wollen die Projektakteure mindestens fünf Teichbesitzer am Projekt beteiligen und einen Verein mit mindestens fünfzig Mitgliedern aufbauen.

Trägerschaft

Verein Karpfen pur Natur

Die Projekte, die einen Beitrag zu Klimaschutz oder Anpassung an den Klimawandel leisten, wurden anhand dieser Kriterienliste ausgewählt.
Les projets qui contribuent à la protection du climat ou à l'adaptation aux changements climatiques ont été sélectionnés à l'aide de cette liste de critères.
I progetti che contribuiscono alla protezione del clima o all'adattamento ai cambiamenti climatici sono stati selezionati in base a questo elenco di criteri.
Die Kreislaufwirtschafts-Projekte wurden anhand dieser Kriterienliste ausgewählt.
Les projets d’économie circulaire ont été sélectionnés à l'aide de cette liste de critères.
I progetti di economia circolare sono stati selezionati in base a questo elenco di criteri.

{{ ProjectsCtrl.translate(ProjectsCtrl.project, 'title', ProjectsCtrl.locale) }}

Kontakt

{{ contact.name }}
{{ contact.title }} {{ contact.firstName }} {{ contact.lastName }}
{{ contact.function }}
{{ contact.street }}
{{ contact.zipCode }} {{ contact.city }}
{{ contact.website.split('://', 2)[1] }}
{{ contact.website }}