Die Plattform für Regionalentwicklung in der Schweiz

News

22.09.2020

«Berggebiete mit Zukunft» – Was braucht es dazu?

Innovative Menschen und Unternehmen, Mut und Risikobereitschaft sowie passende Unterstützungsmassnahmen sind zentrale Faktoren für die Entwicklung der Berggebiete. Diese Erkenntnisse prägten die Veranstaltung «Zukunft in den Bergen?», die das SECO am 17. September in Zusammenarbeit mit dem Alpinen Museum durchgeführt hat.
17.09.2020

Das Virus als Innovationsbeschleuniger

Die Bewältigung der Corona-Krise beschäftigt die Coaches der Regionalen Innovationssysteme (RIS) mindestens in doppelter Hinsicht: Die Unternehmen verlangen nach professioneller Beratung sowohl beim eigentlichen Krisenmanagement als auch bei Innovationsvorhaben. Denn überraschend viele Startups und KMU haben mitten im Lockdown neue Projekte angestossen, von denen mittlerweile die meisten schon weit gediehen oder bereits umgesetzt sind.
10.09.2020

Berggebiete profitieren vom Inlandtourismus

Trotz Coronavirus wollten sich die Schweizerinnen und Schweizer ihre Ferien nicht nehmen lassen. Viele haben aber von Reisen ins Ausland abgesehen und sich stattdessen in die Berge begeben. Die kürzlich veröffentlichten Zahlen des Bundesamts für Statistik zeigen dies deutlich.
19.08.2020

Wirkungsorientierte Regionalentwicklung: Studie zur RW Oberwallis AG veröffentlicht

Die RW Oberwallis AG (RWO AG) gilt als eine beispielhafte regionale Entwicklungsorganisation, die massgeblich die Zukunft des Oberwallis beeinflusst. Zu diesem Schluss gelangt eine Analyse der Unit Wirtschaftsgeographie des Geographischen Instituts und des Zentrums für Regionalentwicklung (CRED) der Universität Bern, die die vielfältigen Tätigkeiten der RWO AG und die damit verbundenen Wirkungen auf die Region darstellt.
04.08.2020

KOMO sucht wieder innovative Mobilitätsprojekte

Die Koordinationsstelle für nachhaltige Mobilität (KOMO) des Bundes fördert die Entwicklung und Umsetzung neuer Ideen für zukunftsweisende Mobilitätsformen und -angebote. Der nächste Termin für Projekteingaben ist der 31. Oktober 2020. 
30.07.2020

«Weissbuch Regionalpolitik»: Ideen zur Weiterentwicklung der Regionalpolitik

Reallabore, neue Modelle für das Zusammenspiel von Stadt und Land oder eine Ausweitung des Förderperimeters auf die gesamte Schweiz – dies sind drei Vorschläge aus dem neuen «Weissbuch Regionalpolitik» des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO). 28 Persönlichkeiten aus Praxis, Politik, Verwaltung, Wissenschaft, von Verbänden und Medien liefern darin Denk- und Diskussionsanstösse zur Weiterentwicklung der Neuen Regionalpolitik (NRP).
13.07.2020

Zentrumstäler – Die Haupttäler als Entwicklungsachsen des Berggebiets

Die Städte des Mittellandes sind die Wachstumsmotoren der Schweiz, die entlegenen Teile der Berggebiete hingegen fallen zurück. Gemäss der neuen Publikation von Avenir Suisse unter dem Titel «Zentrumstäler: Die Haupttäler als Entwicklungsachsen des Berggebiets» stützen die Haupttäler das Hinterland wie ein Rückgrat. Die Studie analysiert Besonderheiten der Zentrumstäler und zeigt Strategien auf, mit denen ihre Potenziale als Entwicklungsachsen der Berggebiete erschlossen werden können.
08.07.2020

regioS 18: Flexible Arbeitsformen brauchen mehr als eine digitale Infrastruktur

Der Corona-Lockdown machte möglich, was für viele Unternehmen zuvor unvorstellbar schien: Fern ab vom Unternehmen blieben Hundertausende von Arbeitskräften voll produktiv. Dank leistungsfähiger digitaler Infrastruktur organisierten und erledigten sie ihre Aufgaben über Wochen von zu Hause aus und trafen sich virtuell zu Gesprächen und Konferenzen. Diese neue Bürowirklichkeit liess aber auch erahnen, was Studien und Erfahrungen in den Regionen zeigen: Die digitale Infrastruktur ist eine notwendige, aber noch keine hinreichende Voraussetzung dafür, dass sich dezentrales Arbeiten zu einer langfristigen Chance für den ländlichen Raum und die Berggebiete entwickeln kann. Was zählt sind auch Softfaktoren, insbesondere ein attraktives Lebensumfeld für die Arbeitnehmenden und ihre Angehörigen oder für potenzielle Neuzuzügerinnen und -zuzüger.
18.06.2020

Massnahmen der NRP und des Bundes im Zuge der Coronakrise

Bund und Kantone haben in den vergangenen Monaten zahlreiche Massnahmen geprüft und in die Wege geleitet, um die wirtschaftlichen Auswirkungen der Coronakrise abzufedern. Dazu zählen auch Sofortmassnahmen im Rahmen der Neuen Regionalpolitik (NRP). Sie sollen ‒ in Ergänzung zu den weiteren Massnahmen ‒ helfen, die wirtschaftlichen Herausforderungen in den ländlichen Räumen, Berggebieten und Grenzregionen der Schweiz zu bewältigen.