Die Plattform für Regionalentwicklung in der Schweiz

Was kann die Region tun?

Verschiedene Faktoren wirken sich gemäss einer weiteren Studie von Robert Lukesch (in Springer Fachmedien Wiesbaden 2016, R. Wink (Hrsg.), Multidisziplinäre Perspektiven der Resilienzforschung, Studien zur Resilienzforschung) positiv auf die Resilienz einer Region aus:

  • Effiziente und aktiv gestaltete regionale Governance mit zukunftsweisenden Strategien, die auf regionalen Stärken aufbauen
  • Systemische Wettbewerbsfähigkeit z.B. über folgende Faktoren:
    • Strukturelle Diversität (unterschiedliche Branchen, Grössenstrukturen, Marktbeziehungen, Kompetenzen zur Vermeidung von einseitigen Abhängigkeiten)
    • Vielfältige Humanressourcen (gut Ausgebildete mit breit einsetzbaren Grundqualifikationen, ausgeglichene Bevölkerungs- und Altersstruktur)
  • Zukunftsorientierung und frühzeitiges Erkennen langfristiger Entwicklungen
  • Lernfähigkeit: Beobachten und Reflektieren der eigenen Entwicklung und daraus lernen, gemäss dem Grundsatz «Fail early to learn quickly»
  • Sozialkapital, soziale Kompetenzen und Kooperationsfähigkeit 
  • Dichte Kommunikationsbeziehungen und kurze Feedbackwege 
  • Offenheit Neues zu entdecken und in Bestehendes zu integrieren

 

Tipps für die Umsetzung und gute Beispiele

 

Exkurs: Hilfestellung auf dem Weg zu einem aktiven Resilienzmanagement:

Elemente Resilienzmanagement

 

 

Weitere Informationen

  • Weitere gute Beispiele im regioS
  • Kurs Resilienz (der Kurs hat erstmals im November 2020 stattgefunden, weitere Durchführungen sind in Planung)
Artikel teilen